Wie du dir Selbstmotivation schnell und einfach aufbaust

Selbstmotivation - Marc Broszinsnki

Wie du dir Selbstmotivation schnell und einfach aufbaust

Es existiert eine starke Verbindung zwischen unseren Zielen und unserer Selbstmotivation.

Hier lernst du 3 einfache Schritte, wie du schnell aus einem Motivationstief, eine extrem hohe Selbstmotivation machst.

Lass uns gleich einsteigen.

  • 1. Selbstmotivation – “Als-Ob-Technik”

Diese Technik ist sehr mächtig, um deine Ziele zu erreichen. Durch sie kannst du Dinge, die noch in der Zukunft liegen, zu dir in die Gegenwart holen. Der erste Schritt für mehr Selbstmotivation.

Nehme dir 1 – 5 Minuten nachdem du aufgestanden bist. Nun stellst du dir vor, wie dein Tag heute Abend aussieht, wenn du deine Tagesziele erreicht hast. Dann kommt deine Selbstmotivation meistens von ganz alleine.

Darfst du z.B. noch ein paar Briefe zur Post bringen und du hast keine Lust drauf, dann stelle dir vor, wie du Abends bei dir zu Hause bist und die Aufgabe erfüllt hast.

Hast du dir vorgenommen zum Sport zu gehen und du kämpfst wieder einmal mit dir, ob du es auch wirklich durchziehst, dann stelle dir vor, wie du dich nachdem Sport fühlst.

Bist du wieder einmal am grübeln, welche Entscheidung für dich am besten ist, dann gehst du jede Situation durch und wendest die Als-Ob-Technik an.

Was jetzt vielleicht wie ein Taschenspieler Trick rüberkommt hat einen extrem starken positiven Einfluss auf dein Leben. Vielmehr auf dein Gehirn.

Unser Gehirn hat eine unendliche Anpassungsfähigkeit. Auch Neuroplastizität genannt. Trainierst du die Als-ob-Technik regelmäßig, dann schleifen sich neue Muster in die Nervenbahnen deines Gehirns ein.

Unser Gehirn ist einfach spektakulär. Du trainierst dich quasi auf SELBSTMOTIVATION. Du hast es in deinem Kopf, wie intensiv die Erfahrung für dich sein darf. Also fange am besten gleich damit an.

  • 2. Selbstmotivation – Leidenschaft, Gewohnheiten und Handeln kurz LGH

Einer der besten Wege dich dauerhaft zu motivieren, ist dein Leben zu organisieren. Sind Beruf- und Privatleben ein ständiger Kampf für dich, wirst du natürlich an einer geringen Motivation leiden.

Für dieses mehr an Selbstmotivation wendest du am besten LGH an.

Leidenschaft 

Brennst du wirklich für eine Sache, dann lässt du dich auch durch nichts und niemanden aufhalten. Sagst du: “Ich kann nicht”, dann willst du auch nicht. Deshalb brenne wirklich für eine Sache.

Dies erreichst du, indem du dir jeden Tag vor Augen hältst, wieso du jeden Morgen aufstehst. Hast du dich entschieden eine Familie zu haben, dann stehe jeden Morgen mit der Leidenschaft auf, alles für deine Familie zu tun, was getan werden darf.

Du hast dich entschieden 5 Kg abzunehmen? Zieh es durch und hör auf damit :”Hätte, könnte, sollte zu sagen”. Sondern mach es einfach.

Schreibe dir einen Zettel mit deinem Ziel und klebe ihn dahin, wo du ihn jeden Tag siehst. Speichere es dir in dein Smartphone. Lese es dir jeden Tag durch und mache dir klar, wieso du tust, was du tust.

Hierdurch wird sich eine dynamische Selbstmotivation entwickeln.

Gewohnheiten

Der Mensch ist ein Gewohnheitsmensch. Dinge die wir kennen, lieben wir, weil sie uns Sicherheit geben. Aus dem Grund verschließen wir uns oft für neue Möglichkeiten.

Und schon sind wir in einem Kreislauf gefangen, aus dem wir oft ein Leben lang nicht herauskommen. Lege deine alten Gewohnheiten ab und sei offen für Neues.

Viele Menschen denken an dieser Stelle jetzt: “Veränderungen sind ja schwer”. Wenn du genauso oder so ähnlich denkst, dann darf ich dir hier sagen: “FALSCH!

Wann geschehen Veränderungen? Du ahnst es sicherlich. SOFORT! Du glaubst mir evtl. noch nicht? Dann hier ein paar Beispiele.

Wenn du Hunger hast und etwas isst, dann geht das Hungergefühl weg. Du hast eine Veränderung erzielt. Bist du gestresst und nimmst dir Zeit, dich zu entspannen, wird dein Körper darauf reagieren. Mit Entspannung.

Eine Veränderung die sofort stattfindet. Du bist noch Raucher und entscheidest dich, mit dem Rauchen aufzuhören? Eine Veränderung die sofort geschieht. Wie z.B. bei Birgit geschehen.

Hallo Marc. Heute vor 5 Monaten habe ich meine letze Zigarette geraucht. Als ich den Termin bei dir bekommen habe und du mir schon vorweg zu einem rauchfreien Leben gratuliert hast, habe ich gedacht:”Der junge Mann kennt mich nicht, der lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster” Ich habe 38 Jahre geraucht. Aber es hat funktioniert. Dafür bin ich dir sehr dankbar. Ich wünsche dir für deinen Lebensweg alles Gute. LG Birgit

Birgit

Birgit ÖPNV

In den nächsten Tagen kommt mein neuer Raucherentwöhnungskurs raus. Besuche deshalb regelmäßig meine Seite oder folge mir auf Instagram oder Facebook.

Ich hoffe du erlaubst dir jetzt schon zu erkennen, das Veränderungen keineswegs immer schwer sein müssen. Du darfst dies nur üben. Und deshalb fängst du am besten JETZT damit an, offen zu sein.

Suche dir Dinge, die du bewusst vermeidest und mache sie erst recht. Du meidest Sport? Dann mach einen Termin mit einem Kumpel oder einer Kumpelin für Sport aus.

Du nimmst dir nie Zeit für dich selbst? Dann fange an dir Zeit für dich selbst zu nehmen. Starte doch einfach mal mit 5 Minuten am Tag an. Am nächsten Tag 6 Minuten. Solange bist du bei 30 – 60 Minuten bist.

Lasse dir Zeit und vermeide es dich selbst unter Druck zu setzen. So übst du immer mehr offen zu sein für neue Möglichkeiten und baust somit eine noch nie dagewesene Selbstmotivation auf.

Handeln 

Alle Ideen und Gedanken die ich dir hier mitgebe, sind gut. Setzt du sie jedoch nicht um, können sie nicht wirken. Wenn du nur da sitzt und wartest bis sich dein Leben von alleine ändert, wird nichts passieren.

Werde aktiv und setze auch wirklich alles um, was du hier lernst. Handelst du, wirst du auch positive Ergebnisse erzielen.

Deshalb schaue dir auch gleich das Video – 8 Wege schneller Motivation zu bekommen – an.

 

 

 

  • 3. Selbstmotivation – Suche dir Werkzeuge zur Selbstorganisation

Manchmal leben wir einfach so vor uns hin, ohne wirklich einen Plan zu haben. Dies ist auch vollkommen okay. Leben bedeutet eben, leben. Doch möchtest du mehr Motivation, dann nutze auch Werkzeuge, die dich unterstützen, eine starke Selbstmotivation aufzubauen.

WICHTIG! Es gibt NICHT die EINE Technik. Sondern es gibt die, welche zu dir passt. Deshalb probiere aus und probiere aus und probiere aus uunnnnnd probiere aus.

So lange bis du etwas gefunden hast. Nutze Apps, suche bei Google, lese Fachbücher oder höre dir meinen Podcast an, wo Katharina zwei Techniken vorstellt.

Oft legt sich der Schalter für Selbstmotivation dann einfach wie von selbst um.

Komm auch du jetzt hier ins handeln, damit deine Motivation niemals erlischt. Teile diese Seite mit deinen Freunden und deinen Freundinnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.